Wir schaffen das (oder ?)

Wir schaffen das, so diese Hintern-hoch-Seite seit Beginn, weil uns nichts anderes übrig bleibt. Die Parole ist einfach hohl, das Nichtschaffen jedoch verheerend. Stephen Smith im Interview in der Zeit Nr. 40, 27.9.18.: „Des­halb den­ke ich, so wie wir es bis­her ma­chen, schaf­fen wir es nicht. Mer­kels »Wir schaf­fen das!« be­zog sich auf ei­ne viel zu be­grenz­te Wahr­neh­mung des Pro­blems und er­zeug­te ei­ne gro­ße Il­lu­si­on.“ … Wir schaffen das (oder ?) weiterlesen

Falsche Schuldzuweisung

Wer kennt noch die 60er Jahre. Das Wirtschaftswunder war beendet, der Arbeiter hatte seinen Käfer, die Italien-Campingreise, den Bausparvertrag und oh Wunder bis zu 15% Lohnerhöhung jedes Jahr. Und, ach so, der Unternehmer 50% Produktivitätssteigerung pro Jahr. Keine Arbeitslosen, keiner mehr da für Niedriglöhne. Das musste mit Willigen zur Not aus dem Ausland geändert werden. Und das klappte, seitdem gab es Arbeitslose, Löhne und Renten, … Falsche Schuldzuweisung weiterlesen

Wir schaffen das, Update

Am 4. September 2015 wurde für 1,5 Millionen Unregistrierte die Grenze geöffnet. Robin Alexander führt als neutraler Beobachter die Hilflosigkeit der Regierung vor Augen. Zitat: „Aus der Ausnahme der Grenzöffnung wird ein monatelanger Ausnahmezustand, weil keiner die politische Kraft aufbringt, die Ausnahme wie geplant zu beenden.“ (S. 26). Am 31.8. auf der Sommerkonferenz sagt Angela Merkel „Wir schaffen das“, so wie sie schon einmal die … Wir schaffen das, Update weiterlesen