Ehrlich Scholz

Gemeint ist in der MOPO von heute der Hamburger Bürgermeister im Hamburger Polittalk der Zeitung mit dem Kolumnisten der MOPO Käptn Schwandt.
1. Punkt. Als der 80jährige Käpt’n vor zwei Jahren das letzte Mal auf dem deutschen Containerschiff gefahren sei, war der Kapitän und der Erste aus der Ukraine, der Rest der Besatzung aus Kiribati und den Philippinen. Der Hamburger Wirtschaftssenator hat kräftig geholfen, dass nur noch zwei Europäer auf einem deutschen Schiff zu sein brauchen, deren Lohnsteuer auch noch gespart werden darf. Der Bürgermeister dazu: Na ja, unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Der Lohnsteuerverzicht soll ja die Beschäftigung deutscher Seeleute attraktiver machen. Und ein paar weitere Schiffe fahren ja nun unter deutscher Flagge.
2. Punkt. Vier Millionen Menschen können nicht von ihrem Einkommen leben. Wir zahlen den Unternehmen die Löhne und die streichen die Gewinne ein. Die Leiharbeiter, die Werkverträge, das ist doch nicht in Ordnung.
Der Bürgermeister als SPDler dazu: Nein, das ist wirklich nicht in Ordnung. Für uns war und ist immer klar, wer sich anstrengt im Leben, wer Vollzeit arbeitet, soll auch ein Einkommen haben, das mindestens für den Lebensunterhalt reicht. Die Einführung des Mindestlohns bedeutete für nicht wenige Arbeitnehmer eine Lohnerhöhung. Bei der Leiharbeit findet in ganzen Branchen Missbrauch statt. Deshalb setzen wir uns für eine Stärkung der Rechte der Leiharbeiter ein.
3. Punkt. Der Käpt’n engagiert sich auch für Obdachlose. Die Obdachlosen werden ohne Alternativen aus den Winterquatieren auf die Straße getrieben.
Olaf Scholz dazu: Das Winterprogramm schützt vor Erfrieren und es gibt ein gutes Beratungsangebot für Wohnungslose. Einwand: Der Wohnungsbau für Obdachlose wird doch seit Jahren vernachlässigt. Info: Als ich Bürgermeister wurde fehlten 40.000 Wohnungen. Jetzt kommen jedes Jahr 10.000 dazu, inklusive 3000 städtische Sozialwohungen.
4. und ff. Bundespolitik, Flüchtlinge, Kanzlerkandidatur, Haschfreigabe und Hafenkranrost.Jetzt mal ehrlich von vorne. Grün und Rot regieren Hamburg. Das Eigenlob findet der Interessierte auf gruene-fraktion-hamburg und spd-hamburg.de/.

Den täglichen Müll, der den Bürger der AFD in die Arme treibt, findet Rot und Grün auch in der MOPO. Am gleichen Tag schon der Aufmacher der MOPO-Online, „Westin“ in der Elbphilharmonie – Ein Luxushotel auf Kosten der Steuerzahler.
Das gehört aufgeräumt. Zum Beispiel.

Bürgermeister Scholz mit der MOPO, jeden Tag ein neues Problem und die Erledigung eines der früheren und die „Wutbürger“ und die „AFD“ verdunsten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s