Dubai 3 – Dortmund – Berlin

In Persien sind die Windfänger bekannt, in Dubai sind es die Windtürme. (Der Link führt auch zur Quelle Bilder links und Mitte). Kühlende Luftströmung wird eingefangen und nach unten geleitet und drückt so die aufgestaute Wärme auf der anderen Seite nach oben aus dem Gebäude. In Dubai nur noch Dekoration dank Air Condition.

In Dortmund wurde daraus die Idee des Null-Primärenergie-Hochhauses entwickelt. Benötigt der Burj Khalifa in Spitzenzeiten der Erwärmung zur Kühlung kalorienmäßig pro Stunde das Äquivalent zu 10.000 Tonnen schmelzenden Eises soll der „Energy Tower“ auch den Wind einfangen und dadurch sich kühlen. In Dubai nicht angewandt. Vielleicht in Deutschland?

In Berlin nutzt Ventfair (Bildquelle für rechtes Bild) in einem patentierten Verfahren, dem sogenannten Green Air Cooling System, das Windfangen erfolgreich für Privat und Gewerbe. Der Provider Telefonica nutzt es für den Mobilfunk. Wenn der Wind ausbleibt, greift ein Elektromotor ein, aber insgesamt lässt sich der Energieeinsatz für die Kühlung auf 15% senken. Die BBB Bürgschaftsbank spricht von einem Ende der Klimaanlage.

Also: Klimatisieren und Entfeuchten geht auch mit Windenergie.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s