Heizer auf der Elektrolok

Wenn klar wird, dass „Wir schaffen das“ bedeutet „Wir müssen das schaffen“, erfreut jede Bewegung in diese Richtung: Die private Initiative „3+3 Initiative“ *) hat den Landessportbund Berlin für folgendes Projekt begeistern und gewinnen können: Ausgewählte junge Flüchtlinge erhalten eine Ausbildung zum Breitensportübungsleiter (inkl. Gesundheit/Ernährung/1.Hilfe), je 2 Tage pro Woche (Mo,Di). Die übrigen 3 Tage (Mi,Do,Fr) verbringt der Flüchtling als Praktikant in einem Betrieb. Diese Ausbildung dauert ein halbes Jahr. Gesucht werden Betriebe, die sich an dieser guten Sache beteiligen möchten. Für die Unternehmen besteht die Chance zur Sichtung von zugewanderten Talenten, die Weiterbildung / Ausbildung oder die Übernahme.

Wenn auf den ersten Schritt der zweite folgen soll, wäre es Pflicht für den Landessportbund Berlin, die Stellen von bezahlten Breitensportübungsleitern jetzt einzurichten und dafür zu sorgen.
Von der Initiative lässt sich übernehmen, alle Immigranten zu Praktikanten zu machen. Verallgemeinernd kann vorhergesagt werden, diese können kein Deutsch und sind nicht ausgebildet. Aber alle haben Talente. Wo immer sie anfangen und anfangs überflüssig sind, wie der Heizer auf der Elektrolok, werden sie Aufgaben übernehmen und die Sprache lernen. Wir sind das auch der GG-Menschenwürde geschuldet, ihrem Leben Würde und Sinn zu geben. Eine Aufgabe für Unternehmen, Angebote zu machen, Politiker, dies in die Wege zu leiten und für Arbeitsstelleninhaber, den Vorgesetzten die Bereitschaft zu signalisieren.

*) deecke.markus@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s